Jahresabschlussübung der Jugendlichen

Ein Brand muss auch bei schlechtem Wetter gelöscht werden. Das stellten die Jugendlichen am Dienstag fest. Denn die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Stockheim stand auf dem Plan. Mit 3 Fahrzeugen ging es in die Vordergasse. Dort soll ein Anbau eines Wohnhauses brennen. Menschen seien vermisst.


Sofort bauten die Jugendlichen einen Löschangriff auf und suchten nach den vermissten Personen. Natürlich musste auch eine Wasserversorgung aufgebaut werden und die Straße abgesichert werden.

Die Information über die vermissten Personen stellte sich als falsch heraus. Ebenfalls war das Feuer schnell durch die Trupps gelöscht. Leider spielte das Wetter während der Übung nicht mit. Nach der kurzen Regenpause konnten die Geräte aber schon abgebaut und die Fahrzeuge wieder bereit gemacht werden.

Zum Abschluss gab es noch eine kurze Nachbesprechung mit den Jugendlichen. Zusammen wurden die Aufgaben der Trupps besprochen und dann auch mal mit der typischen Übung der Jugendfeuerwehr verglichen.

Damit ist die Übungssasion für dieses Jahr beendet. Im Frühling des nächsten Jahres geht es wieder raus!